Labor

In histologischen Labor wird das Gewebe zuerst entwässert und paraffiniert, dann auf dem Mikrotom in 3-5 Mikrometer dicke Scheiben geschnitten, welche auf Objektträger aus Glas fixiert werden. Anschließend folgt die Entparaffinierung und dann die Färbungen und ggf. verschiedene Spezialuntersuchungen:



Färbungen:

Die altbewährten chemischen Färbemethoden sind immer noch wesentliche Grundlage der Diagnostik. 

HE (Hämatoxilin-Eosin)

Standardfärbung mit Darstellung von Zellkernen in blau und Zytoplasma in rot. 

Giemsa-Färbung

Darstellung von Bakterien (Helicobacter), Differenzierung von Lymphomen 

* Perjodsäure-Schiffsches Reagenz-(PAS)-Färbung
Anfärbung von Schleimsubstanzen in Zellen aus dem Magen-Darm-Trakt oder Tumorzellen.

* Berliner Blau Reaktion:
Anfärbung von Eisen aus Blutresten bei Z.n. Blutung im Gewebe.


Spezialuntersuchungen: